Fon +49 711 788090 | info@spiegel-elektrotechnik.de

Spiegel Elektrotechnik GmbH

Fundamenterder – Norm verlangt mehr Engagement

Blitzschutz










Fundamenterder übernehmen vielfältige Erdungsaufgaben, z. B. für Kommunikations-, Antennen- und Blitzschutzanlagen sowie den Schutzpotentialausgleich eines Gebäudes.

Der Fundamenterder ist Teil einer elektrischen Anlage. Das ist nicht neu, wird aber in der Neufassung der DIN 18014 (2014-03), die am 21. Februar veröffentlicht wurde, explizit nochmals herausgestellt und nun auch mit der NAV (Niederspannungsanschlussversorgung) in Verbindung gebracht.

Diese Norm gilt für die Planung, Ausführung und Dokumentation der Fundamenterder/Ringerder und beschreibt dabei die Anordnung und den Einbau im Zuge der Errichtung eines neuen Gebäudes. Entsprechende Verweisungen in der DIN 18015, den Technischen Anschlussbedingungen (TAB) der Netzbetreiber und der DIN VDE 0100-540 (VDE 0100-540) stellen Forderungen nach der Errichtung, denn Fundamenterder/Ringerder werden unter Anderem für den Schutzpotentialausgleich über die Haupterdungsschiene als erforderlich betrachtet. Fundamenterder übernehmen auch Erdungsaufgaben für Kommunikations-, Antennen- und Blitzschutzanlagen.

Somit dürfte klar sein, dass Neuanlagen in Deutschland, je nach Ausführungsform der Fundamente immer mit einem Fundamenterder oder einem Ringerder ausgestattet werden. Auch das ist Elektro- und Blitzschutzfachkräften nicht neu – wird in der Praxis aber nur unzureichend umgesetzt. Denn Fundamenterder werden, wenn überhaupt, oftmals nicht von den Elektrofachbetrieben selbst, sondern von Bauhandwerksunternehmen errichtet.

Viel wichtiger ist jedoch, dass mit der Ausgabefassung März 2014 nun auch explizit die Planung der Fundamenterder und die Errichtung unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft bzw. Blitzschutzfachkraft erfolgen sollen. Somit sind die Bauvorlageberechtigten und Planer nun angehalten, auch für die Fundamenterder Ausführungsplanungen zur Verfügung zu stellen, zumal die Pläne Teil der abschließenden Dokumentation werden.

Quelle: Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.