Fon +49 711 788090 | info@spiegel-elektrotechnik.de

Spiegel Elektrotechnik GmbH

FI-Schutzschalter

aktuelles

 

 

 

 

 



Ein Fehlerstromschutzschalter schützt gegen das Bestehenbleiben, nicht das Entstehen, einer unzulässig hohen Berührungsspannung.

Er ist ein effizientes Mittel zur Vermeidung von gefährlichen (zum Teil tödlichen) Verletzungen bei Stromunfällen und dient zusätzlich der Brandverhütung.

FI-Schutzschalter, neue Bezeichnung RCD (Residual Current Device), ist eine Schutzeinrichtung in Stromnetzen. Für Feuchträume und Anlagen im Aussenbereich sind RCDs in Deutschland seit 1984 vorgeschrieben. Laut DIN 68800 handelt es sich um einen Feuchtraum, wenn längerfristig eine Luftfeuchtigkeit oberhalb 70% vorhanden ist. Damit handelt es sich bei Bädern, Duschen, Küchen und Toiletten nicht um Feuchträume. Jedoch ergibt sich aus der VDE für Räume mit Badewanne oder Dusche, für überdachte Schwimmbäder und Schwimmbäder im Freien, für Räume und Kabinen mit Saunaheizungen die Forderung nach RCDs.Am 1. Februar 2009 endete die Übergangsfrist der DIN VDE 0100-140, die bereits im Juni 2007 in Kraft getreten ist. Ab diesem Datum sind grundsätzlich alle Endstromkreise für den Außenbereich und alle Steckdosenstromkreise mit einem Bemessungsstrom <=20mA,>die für die Benutzung durch Laien oder für die allgemeine Verwendung bestimmt sind, mit einem Fehlerstrom-Schutzschalter (RCD) mit einem Nennfehlerstrom IN <=30mA>zu schützen.Des Weiteren müssen alle Endstromkreise für im Außenbereich verwendete tragbare elektrische Betriebsmittel mit einem Bemessungsstrom nicht größer als 32A über einen Fehlerstrom-Schutzschalter (IN <=30mA)>geschützt werden.

Als Fachbetrieb weisen wir darauf hin, dass aus Gründen der funktionalen Verfügbarkeit der Einsatz nur eines Fehlerstrom-Schutzschalters, dem mehrere unterschiedliche Stromkreise zugeordnet werden (z. B. ein 4-poliger FI pro Unterverteiler) nicht im Sinne der selektiven Schutzmaßnahmen nach DIN VDE 0100-410 ist. Ein Fehler in einem Stromkreis darf keine Auswirkungen auf andere Stromkreise haben (siehe DIN VDE 0100-300, Abs. 314). Zur Erfüllung der Anforderungen des Fehlerschutzes gemäß der DIN VDE 0100-410
empfehlen wir den Einsatz eines netzspannungsunabhängigen RCD mit eingebautem Überstromschutz (FI-/LS-Schalter) in jedem Endstromkreis. Diese Schutzeinrichtungen ermöglichen Personen-, Brand- und Leitungsschutz in einem Gerät.

Wir planen Ihre geschützten Stromkreise für Ihre Sicherheit und Komfort.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.